Als krönendes Ziel der Oberstufe steht am Ende der Q2-Phase das Abitur. Unsere Erfahrungen mit dieser Prüfungsprozedur reichen bis in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück und umfassen sowohl das Zentralabitur (seit 2007) als auch das Erstellen dezentraler Aufgaben (bis heute in den Leistungskursen Pädagogik und Sport). Grundlage der Abiturprüfungen sind zum einen die Richtlinien zur Oberstufe des jeweiligen Jahres, zum anderen die Verordnung über die Abiturprüfung mit den aktuellen Ergänzungen. Einen passenden Link finden Sie im Menü „Gymnasiale Oberstufe“ unter „Verordnungen und Richtlinien“.

Die Gesamtheit der zu berücksichtigen Bestimmungen erscheint vielen als undurchsichtiger Dschungel. Deshalb haben wir Dokumente erstellt, die versuchen über grafische Darstellungen und stichwortartige Zusammenfassungen einen Überblick über die wesentlichen Festlegungen zu schaffen. Download: „Gesamtqualifikation“

Jede Schülerin / jeder Schüler wird früher oder später die Frage nach der Zulassung zum Abitur und den persönlich erreichbaren Ergebnissen stellen. Die Tutoren werden ihren Tutanden zu gegebener Zeit die benötigten Informationen geben und ein geeignetes Rechenverfahren anbieten. Jeder Prüfling kann dann seinen Leistungsstand selbst prüfen. Zu diesen und weiteren Fragen stehen natürlich der Tutor und der Oberstufenkoordinator zur Verfügung. Im Download „Hinweise Qualifikationsbogen“ wird das genannte Rechenverfahren erläutert.